Vergleichskampf 2013

Knauthain - Gotha

Das Erdmännchen ist mal wieder gestartet.

Der kleine Mann hat sich eine Hundeführerin angelacht und die beiden schienen sofort ein Team zu sein. Es war wirklich mal schön, dem eigenen Hund beim Laufen zuzusehen und er hatte Spaß.

Der Seniorenjumping:

Der A-Lauf:

Danke Lissy, dass der Erdmann mit Dir so viel Spaß haben durfte!

Vergleichskampf 2012

Gotha vs. Knauthain

A3 large
A3 large

 

Meine kleine Fledermaus hat den A-Lauf ganz souverän gemeistert.

Auf Sicherheit geführt fehlten uns freilich 4 Sekunden auf den ersten Platz, aber damit kann ich gut leben. Der dritte ist doch prima!

 

 

Im Jumping lief es zunächst etwas hakelig und wir haben uns dann aus dem Rennen geschossen, weil ich mich nach wie vor am Slalom nicht absetzen kann. Ich hätte Plan B nehmen sollen, aber es ist ja müßig, im Nachhinein darüber nachzudenken. Wir hatten sehr gute Sequenzen auch in diesem Lauf.

Der Erdmann ließ wie gewohnt recht unkonzentriert, aber er lief.

Im A-Lauf handelte er mir an der einfachsten Stelle eine Verweigerung ein, der Jumping hakte etwas, war aber fehlerfrei.

Die Siegerehrung war wiedermal Stress pur für den kleinen Mann.

Aber er hat eine Menge Punkte für die Mannschaft geholt.

Turnier in Görlitz 11./12.08.2012

Seit Jahren mal wieder ein komplettes Turnierwochenende mit der ganzen Familie einschließlich Camping. Wir verbrachten zwei lange und super lustige Abende mit den Sportfreunden.

Außerdem schaffte Mandy am Samstag den Aufstieg in die A3 und erreichte am Sonntag gleich den 2.Platz im Jumping3 mit einem schnellen fehlerfreien Lauf. Ich bin ganz stolz auf meine kleine Fledermaus. Auch auf die Tatsache, dass seit unserem ersten Start in der A1 gerade mal 4 Monate vergangen sind.

Mandys erster A3-Lauf - besser als erwartet. Die knifflige Abschlussequenz hat meine kleine Fledermaus prima gemeistert. Naja und einen sicheren Slalomeingang bekommen wir vielleicht auch noch irgendwann hin.

Mandys erster Dreier - Jumping. Ich fand ihn für diese Klasse recht leicht - schön rund und gut zu führen. Das liegt natürlich auch der Mandy, was sie mir mit einem zweiten Platz quittierte, es fehlte nur eine Zehntelsekunde auf den Sieger.

Auch mein kleiner alter Mann hat sich wieder große Mühe gegeben und tapfer drei der vier Läufe und das Spiel am Wochenende gemeistert.

Hier der A-Lauf vom Sonntag.

Turnier in Dresden-Schönfeld

am 28. und 29.07.2012

Wettermäßig wie gewohnt sehr abwechslungsreich und organisationsmäßig wie gewohnt fantastisch lief das Turnier in Dresden - Schönfeld.

Pünklich zur A2 das Gewitter - an beiden Tagen. So langsam vergessen Mandy und ich, wie es ist, im Trockenen zu laufen.

Aber meine Mandy wollte das Fiasko zur SGSV - Meisterschaft offenbar wieder gut machen.

Sie lief gleich an beiden Tagen eine Quali - jetzt darf sie sich mit der dritten Zeit lassen. Ich glaube ich muss mich erst an den Gedanken, in der A3 zu laufen, gewöhnen.

Auch mit den Jumpings war ich zufrieden, am Samstag waren es zwei Führfehler, die zu Verweigerungen führten - man sieht es auf dem Video sehr gut. Am Sonntag war es ein falsches Kommando zum falschen Zeitpunkt, was an der einfachsten Stelle zur Disqualifikation führte - aber alle kniffligen Stellen hat sie gut gemeistert.

Danke an Sibylle für die schönen Parcours und Danke an René für die guten Tipps.

Mandys Jumping am Samstag - Danke Doreen fürs Filmen

Im Gegensatz zu Mandy lief Erdmann diesmal im Trockenen, Samstag bei gefühlten 50°C auf dem Parcours - das war dem alten Herren dann doch zu viel. Aber er hat sich wacker geschlagen und erkämpfte sich im wahrsten Sinne des Wortes 3 zweite Plätze hinter einem flotten Pudel. Der kleine Mann wird eben nicht jünger.

Erdmanns A-Lauf am Samstag - Dank an Evi fürs Filmen

Erdmanns Jumping am Sonntag - Danke Evi fürs Filmen

Agility SGSV Meisterschaft 2012

Dieses Bild sagt wohl mehr als 1000 Worte. Binnen weniger Minuten bis auf die Haut durchnässt haben wir uns durch die A-Läufe gekämpft.

Starkregen, Gewitter, Sturm - und alles über Tempelhof!

Mandy war an dem Tag leider nicht teamfähig - wenn es schon mal drauf ankommt...

 

Erdmann hat gekämpft wie ein Löwe - zumindest für seine Verhältnisse. Mit wenigen Zeitfehlern hat er tatsächlich beide Läufe an dem Tag ins Ziel gebracht und das reichte zum Sieg.

Und das hat man davon, wenn man Mandys Box zum Trocknen im Wohnzimmer aufstellt - Platz für den großen Rudi ist in der kleinsten Box.

1. Solar-Cup in Wittgensdorf

Danke an Doreen fürs Filmen.

Erdmanns A-Lauf am 01.07.2012

Sonnabend eine Affenhitze, Sonntag den ganzen Tag Regen - etwas besseres Wetter hätten die Wittgensdorfer ruhig bestellen können.

 

Mandy lässt sich vom Wetter zum Glück kaum beeindrucken, aber Erdmännchen hatte es echt schwer. Der alte Herr hat sich trotzdem sehr bemüht und alle vier Läufe des Wochenendes gewonnen.

 

Mandy und ich müssen in die Anforderungen der A2 erst hineinwachsen, aber sie war sehr aufmerksam und hat gut reagiert - manchmal eben zu gut.

Mandys Jumping am 01.07.2012

Der 2. Pleiße-Cup in Markkleeberg

Etwas aufgeregt war ich vor Mandys erstem Start in der A2 schon, aber meine kleine Fledermaus hat mir gezeigt, dass das völlig unbegründet war. Im A-Lauf ein Slalomfehler, ansonsten wunderschön aufmerksam gelaufen ist sie. Es hat sogar für den zweiten Platz gereicht.

Im Jumping war sie unaufmerksam, aber dafür konnte sie nichts. Dass sich unmittelbar vor unserem Start im Startbereicht zwei Hunde geprügelt haben, hat sie total abgelenkt.

Mal sehen, was das nächste Wochenende so bringt. Da geht es zum Solar-Cup nach Wittgensdorf.

 

 

Das Erdmännchen hat sich wacker geschlagen. Im A-Lauf ein Berührungsfehler, weil wir leider ein wenig miteinander kollidiert sind, aber er war aufmerksam und flott bei der Sache.

Beide Läufe hat der kleine Opa gewonnen.

 

 

 

 

Auch die Trulla war mit von der Partie und hat sich schon mal ganz aufmerksam angeschaut, was sie später hoffentlich selbst einmal leisten wird.

Der 11. Fortuna - Cup

Der 11. Fortuna - Cup am 02. und 03.06.2012 ist nun schon wieder Geschichte.

Bei zum ersten Mal 160 Starterteams war ich vorher schon ziemlich aufgeregt. Aber es klappte alles reibungslos und wir waren am Sonntag zeitig fertig - sicher zur Freude aller Teilnehmer.

 

Nein, es gab keine Kombiwertung zum Turnier - aber DIESE Ergebnisse auf einen Blick konnte ich mir nicht nehmen lassen.

Nachdem es mit Mandy am Samstag überhaupt nicht lief, meisterte sie die Parcours am Sonntag völlig souverän und es reichte zur letzten Quali für die A2.

Rückblickend auf die ersten drei Turniere in 2012 muss ich sagen - es bleibt dabei - Mandy läuft HOP oder TOP. In insgesamt 6 Starts hatten wir 3 mal eine Disqualifikation und 3 mal eine Qualifikation.

Auch das Erdmännchen hat sich von seiner besten Seite gezeigt und das an beiden Tagen. Beim ersten Lauf am Samstag wollte er zwar einen kleinen Abstecher zum Parcourshelfer machen, lies sich aber gut zurückrufen und es war nur eine Verweigerung.

Am Sonntag hat uns im A-Lauf eine Verleitung den Garaus gemacht. Aber die Jumpings lief er an beiden Tagen völlig sicher und konzentriert.

Der kleine alte Herr macht sich.

Turnierwochenende in Radebeul

DAS war ein Wochenende, was alles zu bieten hatte: Sonnenschein, Hitze, Regen, Gewitter und Kälte. Nur den Schneesturm habe ich vermisst.

Aber – es war offenbar Mandys Wetter. Schnell wie der Wind lief sie drei von vier Läufen fehlerfrei und ihre ersten beiden Qualis für die A2. Damit hätte ich so schnell nicht gerechnet, war es doch erst ihr dritter bzw. vierter Start in der A1.

Meinen Plan hätten wir damit auch umgesetzt - an beiden Tagen haben wir die schwarz-weißen hinter uns gelassen.

Nun scheint auch der hartnäckige „Slalom-Knoten“ geplatzt zu sein. Es scheint plötzlich, als hätte Mandy ihr Leben lang nichts anderes gemacht. Nicht zu glauben, wie wir uns damit gequält haben.

Nur Fliegen ist schöner!

 

Fast noch mehr überrascht hat mich Erdmann, der trotz seiner Wetterangst drei von den vier Läufen super toll gelaufen ist. Ob er im Alter doch noch erkennt, dass es sich lohnt, mit mir zu laufen?

 

Ergebnis: ein erster, ein zweiter und ein dritter Platz.

Seminar mit den Fiedler-Sisters

10. & 11.04.2012    Agility – Seminar mit Isabell und Larissa Fiedler

 

Frauchen hatte frei. Das allein ist ja schon Klasse. Aber nun kam noch dazu, dass sie an diesen zwei Tagen fast nur für mich da war und wir ganz viel Zeit auf dem Agility – Parcours verbracht haben.

Naja, etwas komisch war es anfangs schon, Frauchen ist immerzu rückwärts gelaufen und hat ganz komische Drehungen und Wendungen gemacht. Mit der Zeit hab ich es aber dann hinbekommen, ihre komischen Verrenkungen als Körpersprache zu deuten.

Da mir ja alles Spaß macht, was Frauchen mit mir macht, hab ich ganz fleißig mitgearbeitet, trotz Schwebebienen am Dienstag und Regen am Mittwoch.

Um ihr eine besondere Freude zu machen, hab ich mir am Slalom besonders viel Mühe gegeben und ihn fast immer richtig gearbeitet.

Das waren zwei richtig schöne Tage, nun muss ich nur noch meinen Muskelkater wieder los werden bis zum Wochenende.

 

Frauchen will ich weiter unten auch noch zu Wort kommen lassen.

Vielen Dank an Larissa und Isabell für die Engelsgeduld und die vielen tollen Tipps.

Nun können wir uns auch in die A1 trauen.

Manchmal waren auch Trockenübungen nötig:

Und das Ganze noch einmal mit Hund:

Am Ende war die Mandy platt.

Saxonia - Cup in Lugau September 2011

NEIN - Agility ist kein Schönwettersport!

 

Das durften wohl alle Teams mal wieder hautnah spüren, die am vergangenen Sonntag zum Turnier waren.

Nass bis auf die Knochen, die Schuhe im Schlamm festgesaugt oder wahlweise rutschend sind wir über den Parcours im doppelten Sinne gestürzt.

 

Unsere Ergebnisse waren entsprechend nicht berauschend. Durch die Rutschgefahr war ich zu langsam und habe Mandy ins falsche Tunnelloch laufen lassen. Beim A-Lauf habe ich ihr Tempo unterschätzt, da sie am Samstag eher langsam lief. Mit der falschen Parcoursbegehung im Kopf konnte es natürlich nichts werden, aber Mäuslein hat sich wieder schön weit schicken lassen und ich konnte enorm Strecke abkürzen. Mit dem passenden Plan im Kopf hätte es klappen können.

 

Erdmännchen war am Samstag mal wieder in seiner eigenen Welt, in der ich leider keine Rolle spiele. Sonntag war er aufmerksam aber sehr langsam. Ich denke noch darüber nach, was mir lieber ist.

 

Hier ein paar Eindrücke vom "Unterwasseragility". Danke Kerstin für die feuchten Fotos.