Unvergessen unser "Baby" Alfred

2000 – unsere Bessy hatte an einem schrecklich heißen Pfingsten ihre letzte Reise angetreten und Karla war total verändert. Ich hätte nie vermutet, dass die beiden Hündinnen so aneinander hingen. Ich nutzte zwar jede Gelegenheit, Karla Hundekontakte zu ermöglichen aber die konnte sie eben nicht mit nach Hause nehmen.

Bei der nächsten Gelegenheit, in den Sommerferien, zog wieder ein zweiter Hund bei uns ein: unser Riesenbaby Alfred, von privat abgegeben – zum Glück blieb ihm das Tierheim erspart. In dieser Zeit wäre das für einen großen schwarzen Hund wohl zum Daueraufenthalt geworden.

Ehrlich gesagt war ich etwas unsicher, ob ich mit dem großen Kerl zurechtkomme, aber Rainer hatte sich sofort in ihn verliebt, da war nichts zu machen.

Alfred stellte sich als lammfromm und sehr gehorsam heraus. Er musste noch lernen, sich anderen Hunden auch mal unterzuordnen, das hat er prima gemeistert. Später sollte er einen verantwortungsvollen Job von mir bekommen: Abfangen von frei laufenden Hunden, ehe sie in mein Rudel geraten und verprügelt werden. Er hat das prima gemacht, ganz ruhig und souverän.

Auch dieser Riese hatte viel Spaß am Agility. Er hätte sicher alles mit mir gemacht, aber ich wusste es zu der Zeit noch nicht besser.

Agility - Erfolge:

- erster Start 2002

- Teilnahme an der SGSV – Seniorenmeisterschaft 2003

- erfolgreiche Turnierteilnahme bis 2005

 

Im Sommer 2008 erlag er nach kurzer, schwerer Erkrankung dem Krebs.

(zum abspielen der Diashow bitte auf den Pfeil, unten rechts klicken)