Erdmann

Nachdem wir uns nun schon mal an vier Hunde gewöhnt hatten, sollte es nun wieder ein sportlicher sein, aber ein kleiner – drei große Hunde reichen.

Natürlich kam nur ein Hund aus dem Tierschutz in Frage. Im Internet fand ich Erdmann – damals noch Benji – ein Rudolf in klein, zumindest optisch, ansonsten das ganze Gegenteil.

Also 700km Fahrt und Erdmann war bei uns zu Hause.

Leider zeigt er nicht die erwarteten hundesportlichen Ambitionen. Also gibt es für ihn Spaß, solange er mitmacht und etwas sinnvolle Beschäftigung. Diesen Hund auszulasten, braucht es nicht viel. Ehrlich gesagt, würde er wohl lieber auf dem Sofa liegen als über den Parcours flitzen.           Erdmännchen ist eben so, wie er ist, trotzdem liebenswert.

Agility - Erfolge:

- in 2007 und 2008 ca. 30 Turnierstarts in der Anfängerklasse, etwa

  20 davon mit „V“

- 2010 Klasse A1, demnächst sicher Starts in der Seniorenklasse

 

(zum abspielen der Diashow bitte auf den Pfeil, unten rechts klicken) 

 

 

Nach einem Jahr konsequenter Erziehungs - und Bindungsarbeit mit Schleppleine und ausschließlicher Handfütterung habe ich jetzt einen treuen Begleiter im Alltag.

 

 

Auch im Agility arbeitet er mit aber immer unter dem Motto: WENIGER IST MEHR.

 

So haben wir unseren Konsens gefunden und sind glücklich miteinander.

 

 

 

 

Erdmann im Dezember 2011 -->

2012

Inzwischen ist mein Erdmännchen chronisch erkrankt und wird wohl in den nächsten Wochen seine letzten Agility-Turniere laufen.
Deshalb hier noch einmal Erdmann in Aktion beim Vergleichskampf Gotha vs. Knauthain am 14.10.2012:

Mai 2013

Im März hat Erdmann seine offizielle sportliche Laufbahn erfolgreich als "Berliner Wintermeister" beendet. Bis auf einen alle Läufe der Serie fehlerfrei hat er noch einmal alles gegeben und sich damit seinen Ruhestand verdient.

 

Inzwischen muss ich sagen, dass ihm die viele Ruhe gut tut. Im Alltag inzwischen super zuverlässig muss er zu Turnieren nur noch mitfahren, wenn es sich nicht vermeiden lässt.

 

Er reagiert nach wie vor bei jeder Kleinigkeit panisch und gestresst, deshalb versuchen wir diese Situationen zu vermeiden und es geht ihm besser dabei.

 

Sicher wird er hin und wieder mal noch im Training laufen oder sich an einem Spiel beteiligen, wenn es sich anbietet.