Ida - die Knutschkugel

18. Juli 2015

Die Ida - wer hätte es gedacht - ist doch tatsächlich eine Obedience-Prüfung gelaufen und hat BESTANDEN!


Das Liegenbleiben war leider kaputt an dem Tag, aber sie war mit ihren Gedanken die ganze Zeit bei mir und hat mitgearbeitet, das war das Ziel.


Brave Ida!

11. Oktober 2014

Wieder Rally-Obedience, diesmal Klasse 1.

Ida war aber die ganze Zeit nur mit den Wühlmäusen beschäftigt.

Entsprechend abgelenkt war sie leider auch während der Prüfung, so dass ich sehr unzufrieden war.

Erstaunlicherweise gab es von der Richterin trotzdem noch 81 Punkte, sie muss ein sehr großes Herz haben.

31. August 2014

Ida läuft ihre erste Prüfung im Rally-Obedience und überrascht mich total.

Gleich beim ersten Anlauf ist sie total aufmerksam und eifrig und qualifiziert sich mit 98 von 100 Punkten für Klasse 1.

Auf dem Treppchen landet sie auch noch mit Platz 3, so eine Gute.

Juli 2014

 

Fast genau ein Jahr nach ihrem Einzug bei uns hat die Ida die Begleithundprüfung bestanden.

 

 

Es herrschten erschwerte Bedingungen, weil genau zu Prüfungsbeginn ein Pferd daherkam. Das war viel wichtiger, als mit Frauchen zu arbeiten.

 

 

Mit hartem Kampf um ihre Aufmerksamkeit haben wir es dann doch noch geschafft.

 

 

Nach dem Motto "Nach der Prüfung ist vor der Prüfung." bereiten wir uns jetzt auf ihre erste Rally-Obedience-Prüfung vor.

Dezember 2013

Nun will ich doch mal über die Fortschritte berichten, die Ida nämlich auch macht.

 

So ist sie jetzt auf den gewohnten und damit wahrscheinlich langweiligen Spaziergängen viel entspannter. Sie kann inzwischen mit entspanntem Gesicht mit den anderen einfach nur „Zeitung lesen“ und ist nicht mehr ständig dabei, unter voller Anspannung die imaginären Geschehnisse in kilometerweiter Entfernung kontrollieren zu wollen. Klar, sie scannt noch häufig die Umgebung, ist aber ansprechbar und lenkt ihre Aufmerksamkeit immer öfter von allein zu mir.

 

Die Haus-und-Hof-Hirsche in der Nähe sind inzwischen kaum noch interessant, nur die in der Ferne faszinieren noch sehr. Die Rinder und Schafe zum Üben sind nun leider alle in den Ställen verschwunden, müssen wir wohl im Frühjahr wieder angehen.

 

Auch im Dunkeln können wir schon viel entspannter gehen, nur wenn wirklich jemand aus dem Nebel auftaucht, wird es kritisch, aber sie wäre ja auch kein Rottweiler, würde dann nicht der Schutztrieb erwachen.

 

Der nächste Schritt wird nun sein, als der gewohnten Umgebung heraus zu kommen.

 

Auch im Haus wird Ida langsam ruhiger. Sie flippt nicht mehr völlig bei jedem ungewohnten Geräusch aus. Wenn sie gut ausgelastet ist, macht sie kaum noch was kaputt. Das Erdmann-Mobbing treiben wir ihr auch noch aus.

 

Ich bin ja gespannt auf Silvester, rechne damit, dass sie das Haus vor den imaginären Angreifern beschützen will.

Wenn das Wetter es zulässt, gibt es hoffentlich demnächst mal wieder aktuelle Fotos.

Oktober 2013

 

So lieb ist die Ida wirklich nur, wenn sie schläft. Ansonsten heckt sie in jeder unbeobachteten Sekunde irgendwas aus.

 

Sie stellt unseren Haushalt und damit unser Leben auf den Kopf.

 

Hier nur eine kleine Kostprobe:

 

Was tun, wenn zwei Stunden Zeit der Autoreparatur totzuschlagen sind? Klar - Alltagstraining unter Ablenkung im Gewerbegebiet.

 

Wie man sieht, meine Übungen fand sie echt langweilig, die Umgebung dafür um so interessanter. Da haben wir wirklich noch viel Arbeit vor uns.

Leider sieht am es deutlich, OK sie sitzt und liegt, aber für mich hat sie keinen Blick übrig, alles andere ist interessanter.

 

Mal sehen, ob mir da noch was einfällt.

Verblüffenderweise lief der Aufenthalt im Dehner-Markt recht gut. Wenig ziehen an der Leine, für ihre Verhältnisse häufiger Blickkontakt zu mir.

 

Na gut, einen Meisenknödel hat sie geklaut in einer unbeobachteten Zehntelsekunde und zur Kassiererin in die Kabine musste sie unbedingt klettern, aber sonst  ...  hat sie sich offenbar ein paar Leckerchen von ihr verdient.

September 2013

Idas Lieblings-Spielpartner Kajo. Was wird sie wohl nach seiner Vermittlung tun? Aber auch ihm wird es manchmal zu viel. Sie muss lernen, sich zurückzunehmen.

Juli 2013

Nach langer Zeit sollte es wieder ein Herrchen-Hund werden, da kam natürlich nur ein Rottweiler in Frage. Bei Casa Animalis wurden wir fündig und so zog am 30.07.2013 die Knutschkugel Ida bei uns ein.

 

Sehr verträglich, nur arg unerzogen fügt sie sich nach und nach in unser Rudelleben ein. Wir werden weiter berichten.