Traumhund Artur hat sein Zuhause gefunden

Post im Oktober 2012

Hallo Conny, Hallo Rainer und das ganze Rudel!

 

Ja, genau heute vor einem Jahr haben wir unsren Traumhund Artur bei Euch geholt und wir freuen uns jeden Tag aufs Neue an unserem Artur!

 

Er ist nicht wieder zu erkennen, seine Angst ist nur noch super selten mal da. Er ist manchmal sogar ein richtiger Lausbub ;-) am liebsten klaut er Zoe das Spielzeug und rennt weg - und er kann sehr schnell rennen.

Artur wird von allen Seiten geliebt, von der Nachbarin bekommt er immer Leckerli und im Fressnapf ist er der King, da wird erst gewogen und dann gibt's jede Menge Streicheleinheiten und natürlich auch Leckerli. Seine 42kg hält er prima und ansonsten ist er auch topfit.

Am liebsten ist er mit seinen Freunden am Rennen und am Toben und was nicht vergessen werden darf seine Leidenschaft nach Mäusen zu buddeln da kann er sich Stunden mit beschäftigen ;-) Den Sommer über waren wir viel am Baggersee und im Ried bei uns. Schwimmen will Artur nicht, aber eine Wasserratte ist er trotzdem da ist nicht mal eine Pfütze sicher. In egal welches Wasser geht er rein und rennt drin rum und dann beißt er am liebsten ins Wasser das sieht lustig aus. Kleinere Fahrradtouren oder mit den Inlinern eine Runde drehen, musste man ihn immer bremsen sobald er sein Geschirr anbekam wusste er jetzt geht's gleich los, dann hat er sich so gefreut endlich mal wieder in seinem Trab Tempo durchs Ried, da interessiert ihn dann auch nix anderes drum herum. Da schaut er ganz erhobenen Hauptes nach vorne und los geht's.

 

Momentan genießen wir die Herbstspaziergänge, heute ist er mit Emma erst mal über die Felder gerast und daheim hat er sich erst mal durch den Garten gerollt und gewälzt und mit seinem Ball gespielt.

Wir sind einfach nur rundum glücklich und würden Artur niemals mehr her geben wollen!

Schaut Euch einfach noch die Bilder dazu an, was aus ihm in einem Jahr geworden ist.

 

 

Gerne darfst Du das wieder auf Eurer tollen Seite veröffentlichen.

Wir drücken Emmy die Daumen dass Sie auch bald Ihr Zuhause findet!

Artur hat gar kein Problem mehr zwischen vielen Menschen zu laufen, selbst in der Stadt verhält er sich vorbildlich! :-) Ich hoffe die vielen Bilder kommen an. Sonst melde dich nochmal.

 

Bis bald mal, liebe Grüße aus Ostrach

Verena, Sebastian und ein sehr glücklicher Artur :-)

 

Post von Arturs Familie im Mai 2012

Hallo Conny, Hallo Rainer und das ganze Rudel,

 

die Zeit vergeht so schnell jetzt sind es schon über 6 Monate dass Artur bei uns eingezogen ist.

Es ist so einiges passiert seit unserem letzten Brief im Februar.

Ja ja, Artur hat Mega Fortschritte gemacht ist super kinderlieb und man merkt ihm nur noch selten an, dass er so ein Schisser war und Autofahren ist für ihn kein Problem mehr!!!

 

Im März schloss Artur mit einer kleinen Bordercollie-Schäferhündin Namens Zoe Freundschaft. Basti´s Eltern haben sich einen Welpen zu Ihrer 8-jährigen Hündin Lola geholt und Artur ist eine Art großer Bruder für Zoe geworden. Wenn wir zu Besuch dort sind, wird Artur erst mal zur Begrüßung abgeschleckt von der Kleinen und dann passt er immerzu auf Zoe auf. Jetzt ist sie gute 5 Monate alt und Artur bringt ihr nun auch das Mausen bei, so wie er es von eurer Mandy gelernt hat. Durch die Wiesen flitzen...

Er ist echt kaum wieder zu erkennen. :-)

 

Im April war Artur in seinem ersten Urlaub!

Juhu, mit dem Auto und ganz ohne Sabbern :-)

Wir haben meine Schwester in Holland besucht und Artur durfte mit :-) Die Autofahrt hat er hervorragend gemeistert und gar nicht gesabbert oder gespuckt. Ja und dann war er nicht wieder zu erkennen, wie wenn er ausgewechselt wurde. In Amersfoort gibt es in den Parks sogenannte Hundezonen, da dürfen Hunde miteinander spielen und tollen und keiner beschwert sich.

Artur hat sich gleich mit ein paar Holländern angefreundet und gespielt wie ein Weltmeister und als ein FREMDER Mann seinem Hund gepfiffen hat ist Artur mit zu Ihm gerannt und hat sich brav vor Ihn gesetzt und wollte eine Belohnung - ich dachte echt ich sehe nicht richtig!! Unser Artur bei einem FREMDEN, das gab’s noch nie!

Auch bei meiner Schwester war Artur nicht wieder zu erkennen, er hat immer nach dem kleinen Roan dort geschaut und mit ihm gespielt.

Der kleine Mann (3 Jahre) war so stolz und happy, dass ,,sein Atur,“ wie er Ihn immer nannte, mit ihm spazieren ging und Roan strahlte dann immer übers ganze Gesicht wenn wir gemeinsam unterwegs waren - es hat ja nicht jeder so nen großen schwarzen Riesen an seiner Seite..

Artur hat sich zum richtigen Kinder-Hund entwickelt. Wieder daheim durfte er letztes Mal mit zu meiner Freundin. Sie hat eine kleine Tochter Charlotte mit 1,5 Jahren und die hat sich sofort in Artur verliebt.

Im eingezäunten Garten lief er ihr in gaaanz langsamen Schritten hinterher und als Sie im Sandkasten spielte hat er sich direkt neben Charlotte gesetzt - er muss ja auf sie aufpassen. Ja und Charlotte nutzte dies aus und streckte Ihm ein Schäufelchen ans Maul und sagte: ,,Nam nam nam!" was in ihrem noch kleinen Wortschatz Essen bedeutet. Artur machte das Spiel mit und zum Schluss gab’s ne Portion Schmuser von ihr.

Das ist echt so toll zu sehen, wie er sich bei Kindern verhält - da hat er vor nix Angst unser Beschützer.

 

Als es die letzen Tage wärmer war, gingen wir mit Ihm zum Bach. Er findet tauchen nach Steinen bisher noch besser als schwimmen, aber da sind wir schon gespannt wie lange er noch brauch bis er das schwimmen entdeckt. 

 

Letzte Woche haben wir abends mal das Fahrrad ausprobiert und sind mit Artur eine Runde ins Ried. Wir waren beide erstaunt. Artur läuft wie eine Eins nebenher und eine kleine Runde ist für ihn auch kein Problem. Für weitere Strecken wie 5 km müssen wir noch ein bisschen mehr Ausdauer trainieren. Wir wollen Ihm ja nicht zu viel zumuten.

Selbst wenn ich mit Ihm mit den Inlinern losfahre, ist er brav bei Fuss und Angst ist echt ein Fremdwort geworden - zum Glück!

 

Am liebsten spielt er mit seinen Freunden und rennt mit Ihnen um die Wette.. und daheim ist er ein Oberschmuser und nicht mehr weg zu denken!!!

 

Ich schick Dir noch ein paar Mails mit Bildern, dass Du das Unglaubliche, wie schnell sich unser Artur jetzt entwickelt hat, auch glauben kannst!

 

Viele Liebe Grüße von Artur, Basti und Verena

Post von Arturs Familie im Februar 2012

Hallo Conny und Rainer und das ganze Rudel,

 

Jetzt wollt ich mich auch mal melden - sind ja auch schon über 3 Monate her, dass ich noch bei Euch war.

Ich hab mich richtig super eingelebt, ja ich fühle mich einfach nur pudelwohl bei Verena und Basti..

 

Zurzeit geht´s mir nicht ganz so gut, ich hab diese blöde Sarcoptes-Räude bekommen und dann hab ich auch noch eine Ohrenentzündung gehabt. Aber ich bin ein ganz Lieber beim Arzt und auch die Medizin, die ich von Verena immer in die Ohren bekommen hab, hab ich ganz tapfer über mich ergehen lassen. Jetzt sind meine Ohren wieder gut und gegen diese blöden juckenden Milben bekomm ich auch ein Mittel über 12 Wochen und meine Freunde die haben sich vorsichtshalber auch gleich ein Mittel geholt, vorsichtshalber immerhin hab ich ja fast täglich mit denen zu tun.

Vielleicht beobachtet ihr Eure mal, meint Verena, bei mir hat sich das über ständiges Kratzen bemerkbar gemacht und dann hat Basti diese roten Stellen an meinen Beinen entdeckt.

Der Arzt meint, es dauert schon `ne weile bis diese Milben sich vermehrt haben, aber bei längerem Kontakt oder wenn die gleichen Bettchen geteilt werden, sind sie ansteckend.

 

Wir haben richtig viel Schnee bekommen und den find ich ja so langsam richtig toll.

Ich folge auch so gut wie immer aufs Wort, außer es sind irgendwelche Mauselöcher in der Nähe dann kann ich auch mal etwas länger brauchen.

Autofahren ist noch immer nicht meine Stärke, aber es wird mit der Zeit bestimmt besser.

 

Ich habe mich auch sehr gefreut, als Verena und Basti gesagt haben, dass Tula bei Euch bleiben durfte, es ist sooooooooo schön, ein eigenes Zuhause zu haben.

Ich bekomm auch immer die Tagebücher von Euren Schützlingen zu hören, ja und ich freue mich, wenn wieder einer ein Zuhause gefunden hat.

 

Ich wiege jetzt auch schon mehr, stolze 38,5kg bring ich nun auf die Waage und ich sage Euch es ist herrlich :-)

 

So langsam aber sicher habe ich auch kapiert, dass ich spielen kann, sei es mit meinen Freunden oder mit meinem Spielzeug - das macht richtig Spaß.

Naja ich hab da so ne Mode, ich knurre so bisschen wenn ich wie wild durch den Garten renne oder über die Wiesen, Basti meint dann immer ich habe meine fünf Minuten, weiß gar nicht was der hat - ich bin doch nur Überglücklich!!

Ja gut Mico oder die anderen schauen immer etwas ängstlich wenn ich so knurrend durch die Gegend renn, dabei will ich doch nur spielen, hm.

 

Alles in allem, bin ich einfach nur HAPPY!!

Ja und Verena ihre Schwester und deren Freund waren da mit ihrem kleinen Sohn Roan, der ist fast 3, das ist mein kleinster bester Freund.

Wir sind ein Herz und eine Seele geworden, ich hab mit ihm Verstecken gespielt und bin super brav und ganz langsam an der Leine gelaufen.

 

Ansonsten schick ich Euch ´ne Portion Bilder mit.

 

Viele Liebe Grüße auch von Verena und Basti, Euer nicht wieder zu erkennender Artur!

 

Post von Arturs Familie im Dezember 2011

Das Bärchen braucht schon ein Sofa für sich allein
Das Bärchen braucht schon ein Sofa für sich allein

Hallo Conny und Rainer,

Artur hat sich prima eingelebt, seine Angst ist ziemlich weg nur noch bei Neuem ist er anfangs etwas ängstlich. Er findet aber schnell Vertrauen zu ungewohntem.

Autofahren ist immer noch nicht perfekt und er sabbert noch, aber es ist schon viel besser!

Gestern waren wir im Fressnapf beim Wiegen, er hat jetzt schon 3kg zugelegt und wiegt stolze 38,5kg :-) jetzt sieht man seine Rippen nicht mehr so stark und an den Hinterbeinen sind seine Muskeln auch schon gewachsen.

Ansonsten klappt es prima, er ist ein TRAUMHUND!!

Wenn wir im Garten sind, rennt er immer wie verrückt rum und wenn wir spazieren gehen liebt er immer noch das Mäuse suchen oder nach Vögeln jagen. Er versteht dann immer gar nicht dass die nicht mit ihm spielen wollen und wegfliegen ;-) Spielen kann er jetzt auch, er bringt dann aber immer wenn er keine Lust mehr hat das Spielzeug in seinen Korb in Sicherheit.

 

Anbei noch ein paar Bilder!

Wobei er immer noch fotoscheu ist und viele nur durch Überredungskünste entstehen ;-)

 

bis bald...

Post aus Bärchens neuem Zuhause

Es scheint ihm gut zu gehen.
Es scheint ihm gut zu gehen.

Hallo Conny,

 

wir wollten Dir mal berichten, wie es Artur so geht.

Artur macht täglich Fortschritte und auch die Angst gegenüber allem lässt immer mehr nach. Er hat sogar schon richtige Hundefreunde, Emma die Golden Retriever Dame, Sana eine Ridgebackhündin und Mico ist sein Beagelfreund. Sein neues Revier hat er auch schon als seins anerkannt und wenn wer kommt, schlägt er kurz an.

Sitz, was Du ihm schon beigebracht hast, klappt richtig gut. Das Abrufen mit hier hat Artur auch schon verstanden und kommt ganz schnell angerannt. Am Platz üben wir derzeit noch, aber das wird auch noch.

Seine liebste Beschäftigung, wenn wir im Ried spazieren gehen, sind Mäuselöcher buddeln - was er noch von Mandy gelernt hat.

Spielzeug ist für ihn noch uninteressant, er hat zwar schon mit Mico nach dem Ball gejagt und ihn auch einmal gebracht, aber den Sinn hat er noch nicht verstanden.

Männer findet er nach wie vor erst einmal beunruhigend, aber es wird.

Autofahren auf Kurzstrecken klappt mit viel Gesabber, aber es wird auch schon besser.

Und am liebsten schläft er auf seinem eigenen Sofa :-)

 

Anbei haben wir Dir ein paar Bilder und ein Video, fotoscheu ist er noch immer, sobald er Handy oder Digi sieht, nimmt er reiß aus.

 

Wir wünschen Euch noch ein schönes Wochenende und viele liebe Grüße von Artur an alle.

 

Bis bald,

Verena und Sebastian

Artur knüpft neue Freundschaften.
Artur knüpft neue Freundschaften.

Artur mit dem Teddygesicht

Artur ist ein stattlicher Rüde im besten Alter. Er weiß das nur noch nicht, ist sehr ängstlich und zurückhaltend. Er sucht die Nähe seiner Bezugsperson, bekommt aber Panik, sobald man etwas in der Hand hat, egal ob Kamera, Schaufel oder gar Handfeger. Was muss der arme Kerl für Erfahrungen gemacht haben? Da möchte man gar nicht drüber nachdenken.

Blickkontakt vermeidet er und flüchtet, wenn man sich auf ihn zu bewegt.

Unerwartete Bewegungen und Geräusche versetzen ihn in Angst und Schrecken. An Radfahrer, Walker, vorbeifahrende Autos, von Bäumen fallende Eicheln, knackende Zweige und Ähnliches muss er sich erst gewöhnen. Er braucht in diesen Situationen unbedingt eine sichere, souveräne Bezugsperson, die extrem viel Ruhe ausstrahlt und ihm die nötige Sicherheit gibt.

 

Zum Glück bei seiner enormen Größe steigt er bereitwillig ins Auto ein und fährt ruhig mit. Natürlich sollte er bei seiner Größe im neuen Zuhause wenige Treppen steigen müssen. Treppe abwärts fällt ihm recht schwer.  

 

Außerdem möchte er, ängstlich und unsicher wie er ist, nicht in der lauten Stadt leben, wir suchen also ein Zuhause in ländlicher Umgebung.

 

Mit Artgenossen zeigte er sich bisher gut verträglich.

 

Ich hoffe, dass ich schon bald hier über eine positive Entwicklung berichten kann.

 

Hier die „technischen“ Daten:

  • Rasse: Schwarzer Riese – irgendwas zwischen Labrador, Neufundländer und Rottweiler
  • Schulterhöhe: 66 cm
  • Alter: geboren laut Impfpass 2006
  • Gewicht: 35 kg, sehr schlank
  • Gesundheit: gesund
  • Natürlich ist Artur gechipt, geimpft und kastriert
  • Vermittlung über „Hundepfoten in Not e.V.“ mit Schutzvertrag gegen Schutzgebühr

Die Kontaktaufnahme zum Verein erfolgt hier.

Fragen beantworte ich natürlich jederzeit nach bestem Wissen und Gewissen. Einfach eine Mail schicken.

Die Angst steht im leider deutlich ins Gesicht geschrieben.

Nachtrag September 2011:

Artur hat große Fortschritte gemacht und zeigt sich bei weitem nicht mehr so ängstlich wie am Anfang. Er ist auf dem besten Weg sich zu einem ausgeglichenenem souveränen Begleiter zu entwickeln, der in sich ruht.

Zu Arturs Tagebuch geht es hier.