Emmy

Lebenszeichen im Dezember 2013

Letzte Rückmeldungen von Emma sind nun endlich positiver Art. Nachdem sich ihre Ängste zunächst wieder verschlimmert hatten, gibt ihr nun ein Zweithund Sicherheit und sie macht Fortschritte im neuen Zuhause.

Stand Dezember 2012

Frauchen sagt, ich soll die Vergangenheit vergessen und in die Zukunft schauen.

 

Ich habe ja auch nur wenige Wünsche für das neue Jahr. Ich möchte gern ein Zuhause in ländlicher Umgebung mit Garten bei einem verständnisvollen Frauchen, was genau wie ich viel Freude an Bewegung hat. Gegen ein Herrchen habe ich auch nichts einzuwenden, aber eigentlich bin ich ein „Frauenhund“. Kinder dagegen brauche ich nicht in meinem Zuhause, ich kann nichts dafür, habe einfach keine kennen gelernt in meiner Jugend. Mitten in der Stadt würde ich mich nicht wohl fühlen, aber ansonsten kann ich inzwischen damit leben, dass mir immer mal wieder fremde Menschen begegnen, wenn sie mich in Ruhe lassen, ist es OK.

 

Ein souveräner weiterer Hund, der mir zeigt, dass auch fremde Menschen nicht so schlimm sind, wäre Klasse in meinem neuen Zuhause, ich vertrage mich natürlich ganz toll mit allen meinen Artgenossen. So etwas wie Aggression kenne ich gar nicht, weder Mensch noch Tier gegenüber, wenn mich wer nervt, ziehe ich mich einfach zurück.

 

Wunderschön bin ich, klar, das sieht man ja, außerdem kerngesund, verschmust (natürlich nur mit meiner Bezugsperson). Eine praktische Größe von etwa 53 cm habe ich, wiege schlanke 17 kg und habe ein pflegeleichtes lackschwarzes Fell. Mein Pflegefrauchen sagt, ich habe eine gute Auffassungsgabe und lerne schnell. So bin ich natürlich ableinbar und kann mit den anderen Hunden hier gut bis 5 Stunden allein bleiben. Natürlich weiß ich mich im Haus zu benehmen, nur wenn ich allein bin, sollte der Mülleimer unzugänglich für mich sein, da kann ich dann doch nicht widerstehen.

 

Dass ich eine Sportskanone bin, ist auf den Fotos ja deutlich zu erkennen. Alles, was mit Bewegung zu tun hat, würde ich mit meinem Zweibeiner gemeinsam machen – Joggen, Radfahren, Wandern, Turnierhundesport, Agility, Fährtenarbeit, sicher würde ich auch am Pferd mitlaufen, Hauptsache laufen, springen, toben. Wenn ich mit anderen Hunden um die Wette laufen kann, drehe ich so richtig auf.

Körperpflege oder Tierarztbesuche sind für mich auch kein Problem – solange Frauchen das macht oder dabei ist. Hättet Ihr sicher nicht gedacht, wo ich doch so ängstlich bin, aber ich weiß mich ja zu benehmen und wenn Frauchen sagt, alles OK, dann glaube ich das. Übrigens habe ich außer vor fremden Menschen eigentlich vor nichts Angst.

 

Nun bin ich fast zwei Jahre alt und wünsche mir nichts sehnlicher, als dass sich endlich mein geduldiger und liebevoller Mensch meldet.

 

Eure Emmy (genannt Emma)

 

Stand November 2012

Viel Geduld hat es gebraucht, aber Emmy ist inzwischen, wenn sie das passende Zuhause hat, vollkommen alltagstauglich.

 

Nun sollten sich endlich die passenden Menschen für sie finden, bewegungsfreudig, ländlich wohnend und ohne kleine Kinder.

Emmy ist nun in der Pflegestelle eingezogen.

 

Wenn sie sich etwas eingelebt hat, gibt es mehr Informationen über sie.

 

Vermittelt wird sie durch "Hundepfoten in Not e.V." Hier gibt es auch Informationen zum Vermittlungsablauf.

 

Kontakt zum Verein --> Hier!

 

Hier geht es zu Emmys Tagebuch.

Fragen zu Emmy beantworte ich sehr gern unter Kontakt.

...mit Honey
...mit Honey