Was Honey zu erzählen hat

 

 

 

Nachdem Honey’s ganze Geschichte im Wesentlichen aufgeschrieben ist, lasse ich nun Honey selbst zu Wort kommen, um über ihre Fortschritte zu berichten. Ja, Fortschritte gibt es nach wie vor, auch wenn Honey nun schon so lange hier ist. Wir bleiben also dran und gehen immer wieder zur Therapie.

Wen also Honey’s weitere Entwicklung interessiert, kann hier hin und wieder mal reinschauen.

Schmusestunde für Honey
Schmusestunde für Honey

Januar 2013

05.01.2013

 

Wie man unschwer erkennen kann, geht es Honey blendend in ihrem neuen Zuhause. Die Diva thront auf dem Sofa und ihre Gefolgschaft lässt sich hin und wieder nieder um ihr die eine oder andere Streicheleinheit angedeihen zu lassen.

Sie kommt mit allen Zwei- und Vierbeinern klar und wird von allen geliebt.

Demnächst bekommt sie auch wieder Physiotherapie.

Dezember 2012

18.12.2012

 

Ab heute wird es sicherlich nur noch sporadisch Tagebucheinträge geben. Heute ist ein wunderschöner und zugleich trauriger Tag – Honey zieht um. Lange haben wir darum gekämpft, einen passenden Platz für die Maus zu finden, nun ist es soweit und fällt doch schwer.

 

Honey wird in Zukunft auf dem Hof Chaoti leben, einem Tiergnadenhof für alte und kranke Tiere, die sonst kein Zuhause mehr finden. Wir hoffen, dass sie sich dort gut einlebt und werden sie natürlich weiter unterstützen.

Honey im Hof Chaoti mit ihrem neuen Kumpel Simmy
Honey im Hof Chaoti mit ihrem neuen Kumpel Simmy

Oktober 2012

25.10.2012

 

Damit sich niemand mehr Sorgen um mich macht, dass ich so dünn bin, habe ich Frauchen mal beauftragt, meine Mahlzeiten zu dokumentieren. Ich bekomme also mehr als genug, normal wären nämlich 400g am ganzen Tag und nun schaut mal auf die Zahlen auf der Waage! Ich achte eben auf meine Figur und bewege mich viel.

Und zwischendurch gibt es was zu Knabbern für die Zahnreinigung.

20.10.2012

 

Gestern war mal wieder so ein Frühlingstag mitten im Herbst. Wie schön, dass ich die Emmy hier habe, die spielt und tobt immer so schön mit mir, wenn ich auch tempomäßig nicht so richtig mithalten kann. Neuerdings mischt sogar der Erdmann immer mit. Das liegt aber bestimmt nur daran, dass die Emmy läufig ist.

13.10.2012

 

Heute habe ich mal wieder ein Paket von meiner Patentante Rita bekommen. Leckere Sachen waren da drin und ein tolles Spielzeug. Frauchen meint, ich soll es nicht wieder kaputt machen – na mal sehen.

Juli 2012

23.07.2012

 

Heute war ich mit Frauchen und Rudi als Beistand beim Tierarzt. Frauchen hat mich gelobt, weil ich diesmal ganz tapfer war. Obwohl der Tierarzt mich gepiekt hat. Aber dann gab es was Leckeres zu Essen. Ich bin übrigens kerngesund und nun auch wieder aktuell geimpft. Das alles war für mich ziemlich aufregend, deshalb ruh ich mich nun erst mal aus.

Juni 2012

05.06.2012

 

Mit meiner neuen Freundin kann ich inzwischen auch richtig gut balgen – hier auf dem Sofa gleich neben Frauchen. Die anderen Hunde haben auch nichts dagegen.

Mai 2012

23.05.2012

 

Ich habe eine neue Freundin gefunden. Zuerst habe ich gedacht, mit der Flitzpipe, die im Februar hier eingezogen ist, kann ich gar nichts anfangen. Aber nun habe ich festgestellt, dass sie echt ganz toll ist. Mit den anderen rennt sie um die Wette – natürlich kann kaum einer so richtig mithalten. Aber sie weiß ganz genau, dass ich nicht so rennen kann, also balgt und tobt sie mit mir so, wie ich es mag und ist auch ganz vorsichtig. Nun spielen wir jeden Tag miteinander und verstehen uns so richtig gut, was man auf den Fotos sicher sehen kann.

06.05.2012

 

Dieses Wochenende hat Frauchen mich mit zum Agility – Turnier genommen. Dort hatte ich einen wichtigen Job: Ich habe auf die Zelte am Parcoursrand aufgepasst und als es am Sonntag regnete, habe ich das Auto bewacht. Und glaubt mir, das mache ich ganz zuverlässig. Wenn ich da aufpasse, kommt keiner ran an das Auto.

April 2012

LVZ vom 07.04.2012
LVZ vom 07.04.2012

 

 

 

 

 

07.04.2012

 

Ich bin ein Star – heute stehe ich in der Zeitung, ein ganz großer Artikel über mich, naja ein wenig geht es auch um Frauchen.

 

Das müssen nun nur noch die richtigen Leute lesen, die ein Zuhause für mich haben.

 

 

06.04.2012

 

 

Ich hab ein Osterpaket bekommen – nur ich, die anderen nicht. Ich bin ganz stolz! Meine liebe Patentante Rita hat mir ganz viele tolle Sachen geschickt. So ein schönes Ostergeschenk! Leckereien, Spielzeug, Kuscheldecken.

Eigentlich kam das Paket ja gestern schon, aber Frauchen hat gesagt, ich soll mit dem Öffnen wenigstens bis Karfreitag warten, wenn schon nicht bis Ostersonntag.

März 2012

23.03.2012

 

Heute war ganz früh die Presse bei uns. War ja ein netter Mann, aber ich war noch nicht wirklich ausgeschlafen. Frauchen hat mich geweckt. Ich bin ja gespannt, wozu es gut war.

Januar 2012

22.01.2012

 

Das bin ich beim Sonnenbaden auf dem Sofa. Wenn ich so einen herrlichen Platz zum Entspannen habe, bin ich glücklich und zufrieden. Sieht man doch, oder?

21.01.2012

 

Ich habe festgestellt, dass die Zora gar nicht so übel ist, mit ihr kann man sogar kuscheln. Das finde ich ja so richtig Klasse, zumal sich der Erdmann in letzter Zeit etwas zurück zieht.

Dezember 2011

26.12.2011

 

Endlich wieder Weihnachten – es gibt Geschenke! Von meiner Patin Rita habe ich ein großes Weihnachtspaket bekommen mit lauter leckeren und kuscheligen Sachen. Danke, liebe Rita!

 

Meine Patin Simone ist mit ihrer Schwester gleich persönlich zu mir gekommen. Na das war eine Riesenfreude! Geschenke haben sie auch mitgebracht, das war prima. Danke Euch beiden von ganzem Herzen!

Oktober 2011

25.10.2011

Hier noch mal die Gegenüberstellung ohne und mit der neuen Bandage.

Das Sprunggelenk normal zu beugen, erfordert nun natürlich wieder viel Übung, dauert also etwas.

 

Vielen Dank an dieser Stelle an alle, die mich unterstützen: Simone, Rita, Nadja und Gisela.

13.10.2011

Upps – hab ich lange nicht geschrieben. Das tut mir leid. Aber nicht, dass Ihr denkt, ich bin faul. Ich bin stark damit beschäftigt gewesen, mit meiner neuen Bandage laufen zu üben. Das ist nämlich gar nicht so einfach, ich bekomme das Bein nicht mehr gerade. Frauchen sagt, das muss aber so sein.

Gestern bin ich zum ersten Mal mit der neuen Bandage im Wald gewesen und über die Wiese gesaust, es ging schon ganz gut. Das Gute ist, dass ich damit auch bequem liegen kann, das ging ja mit der Orthese leider nicht.

Angefertigt hat die Bandage ein ganz netter Orthopädietechniker, der Herr Zebisch. Obwohl ich nie dort war, hat er das ganz toll und passend hinbekommen. Frauchen meint, dass ich vielleicht noch eine Bandage für das andere Bein bekomme, damit ich beide Beine gleich benutze. Da bin ich ja gespannt.

Honey mit der neuen Bandage
Honey mit der neuen Bandage

August 2011

31.08.2011

 

Frauchen sagt, ich sei schuld – durch meine vielen Decken hat heute die Waschmaschine den Geist aufgegeben. Und weil Frauchen – wegen mir – keine zwei Tage ohne Waschmaschine aushält, muss nun eine in 24 – Stunden – Lieferung ran. So eine Aufregung! Es wird eine besonders große Waschmaschine, natürlich wegen mir.

 

Aber es gibt auch Schönes zu berichten. Der nette Orthopädietechniker hat die Bandage geschickt, ging ganz schnell. Sie passt noch nicht so richtig, aber das wird nachgebessert. Auf jeden Fall ist sie viel bequemer als die Orthese, die ja leider nicht mehr so richtig sitzt.

22.08.2011

 

Ich bin vielleicht fertig heute, das kann ich Euch sagen. Erst gab es kein Frühstück, Frauchen ist echt vergesslich geworden. Dann sind wir mit Mandy und Artur zum Tierarzt gefahren, dabei fühlte ich mich gar nicht krank.

Der wollte mir doch tatsächlich ins Bein pieken. Ich habe mich gewehrt so gut ich konnte, aber der Kampf war unfair – zu dritt haben sie mich festgehalten, das ist echt gemein!

Nach einem Weilchen wurde ich ganz müde. Als ich wieder aufgewacht bin, wollten meine Hinterbeine nicht so wie ich wollte – geht immer noch nicht so richtig, also werde ich wohl den Rest des Tages schlafen. Frauchen hat aber gesagt, dass meine Zähne jetzt wie neu aussehen, es bleibt also bei der einen Zahnlücke und meine Blutwerte sind auch in Ordnung. Das ist noch mal eine gute Nachricht.

 

Außerdem hat gestern wieder der nette Orthopädietechniker angerufen. Ich darf mich jetzt auf ein Päckchen freuen mit einer Bandage – ich bin ja gespannt! Frauchen ist ganz begeistert von dem Mann, sie sagt, er will mir helfen, noch besser laufen zu können.

16.08.2011

 

Das hat man nun davon, wenn man immer fein brav ist und sich in die Schnute schauen lässt – am nächsten Montag muss ich zum Zahnarzt. Hoffentlich stellt er nichts Schlimmes fest, einen Zahn hab ich ja kürzlich verloren, dabei bin ich noch so jung.

Kontrollgang durch den Garten
Kontrollgang durch den Garten

14.08.2011

 

Gestern Abend rief der nette Orthopädietechniker wieder an. Frauchen hat mein Beinchen von vorn und hinten, oben und unten ausgemessen. Ich weiß ja, worum es geht, also habe ich fein still gehalten.

Ansonsten war gestern wieder ein verrückter Tag. Erst war ich mit Herrchen allein und er hat nur geschlafen. Nachmittag wurde mir das zu langweilig, also hab ich ihn aus den Federn geschmissen.

 

Am Abend, als Frauchen wiederkam, war dann umso mehr los. Kam doch so ein riesiger schwarzer Hund auf unser Grundstück – sowas Großes hab ich noch nie gesehen. Und der Rudi hat das zugelassen. Ich hab wirklich alles gegeben um ihn zu vertreiben, aber keiner hat mir geholfen. So musste ich mich geschlagen geben und nun wohnt das Monster sogar hier mit im Haus. Naja, Platz haben wir ja.

12.08.2011

 

Frauchen war heute aufgeregt und hat keinen vernünftigen Gedanken für ihre Arbeit gehabt, morgen zieht nämlich wieder ein neuer Pflegehund bei uns ein. Also dachte ich mir, ich tu ihr einen Gefallen und lenke sie etwas ab. Nach Monaten war ich nämlich heute so gut drauf, dass ich sie den ganzen Tag auf Trab gehalten habe.

Schon am Morgen habe ich einen ausführlichen Spaziergang eingefordert und natürlich auch bekommen. Und als Frauchen am Nachmittag mit den anderen im Garten gearbeitet hat, hab ich mich natürlich so in den Vordergrund gedrängelt, dass für mich auch eine Klickerrunde drin war. Ich wollte gar nicht mehr aufhören. Nun bin ich aber auch kaputt und warte nur noch auf mein Abendessen.

 

Frauchen hat einen neuen Orthopädietechniker aufgetan, der soll sehr nett sein und in meinen überstreckten Sprunggelenken eine willkommene Herausforderung sehen. So bekomme ich vielleicht wieder neue Hilfsmittel zum Laufen, dann kann ich noch mehr mit Frauchen arbeiten.

05.08.2011

 

Frauchen ist ein wenig säuerlich, nein, nicht auf mich, ich bin ja immer lieb. Sie versucht nun schon ganz lange, einen Orthopädietechniker in Eisenach zu erreichen, aber die melden sich nicht zurück. Nicht per E-Mail und auch nicht per Telefon, obwohl sie immer wieder einen Rückruf versprechen. Einmal haben sie sogar einfach mitten im Gespräch aufgelegt, da war Frauchen nicht nur säuerlich, sondern richtig sauer. Meine Orthese sitzt doch nun nach 1 ½ Jahren nicht mehr richtig und Frauchen meint, dass vielleicht auch Bandagen reichen, weil ich doch so gut laufen kann. Hoffentlich gibt es noch woanders jemanden, der sowas machen kann, wenn die in Eisenach sich nicht melden. Ich mag nicht schon wieder bis Mannheim fahren, zu Hause ist es so schön.

01.08.2011

 

Die Postfrau hat uns heute alle aus den Betten geholt und ein Päckchen nur für mich gebracht. Es kam von Patentante Rita, weil ich doch so krank war. Nun geht es mir gleich noch besser. Und ich kann schön mit dem kuschelweichen Schaf knuddeln.

Juli 2011

30.07.2011

 

Heute hat Frauchen mich mit nach Chemnitz genommen, dort habe ich meine Patentante Simone getroffen. Leider konnten wir kein Foto machen, weil es wie aus Eimern geregnet hat.

25.07.2011

 

Ich bekomme jetzt mit Rudi zusammen jeden Morgen und jeden Abend eine extra Banane, da steckt so eine rosa Tablette drin, aber das stört mich nicht weiter. Auf jeden Fall tun mir die vielen Bananen gut, mir geht es jetzt viel besser. Es macht mir wieder Spaß, mitten im Geschehen zu sein und ich bewege mich viel mehr. Heute habe ich auch schon wieder gespielt im Garten – bis der Rudi mein Stöckchen haben wollte. Außerdem sind meine Decken nicht mehr so schnell patschnass.

21.07.2011

 

Das Leben ist gemein zu mir, heute kam Frauchen mit einem betrunkenen Rudi nach Hause und teilte mir mit, dass Proteus in meiner Blase wohnt und ich deshalb so viel pullern muss. Das ist echt nicht OK, der zahlt gar keine Miete! Nun muss ich wieder Tabletten bekommen, um diesen Kerl zu vertreiben.

Aber den Rudi hat es noch mehr erwischt, nicht nur, dass er getorkelt ist, er hat Spondylose, Cauda-Equina-Syndrom und schwere HD, was auch immer das alles ist, klingt jedenfalls nicht wirklich nett. Da habe ich ja noch Glück. Ich muss jetzt immer Zahnkontrolle üben, so lange, bis ich den Tierarzt da reinschauen lasse, das erspart mir eine Narkose. Also ist das Thema doch noch nicht durch, so ein Mist.

14.07.2011

 

Heute mussten Rudi und ich zum Doktor. Der hat uns beide gepiekt. Das tat vielleicht weh! Sowas Gemeines! Dann hat er mich noch zum Pullern gezwungen. In die Ohren schauen ging ja noch, Fieber messen auch, aber als er mir dann auch noch in mein Schnäuzchen schauen wollt, war mir das dann echt zu viel. Aber Frauchen hat mir angedroht, dass wir das jetzt verstärkt üben werden – da hab ich mir vielleicht was eingebrockt!

Der Zahnarzt ist mir auf jeden Fall (erst mal) erspart geblieben, die Ergebnisse der Urinprobe erfahren wir nächste Woche, wenn der arme Rudi zum Hüfte Röntgen muss.

Ich habe außerdem eine Mahnung bekommen, weil ich wieder abgenommen habe, dabei kann ich gar nichts dafür, ich fresse so viel wie eh und je. Und das ist reichlich!

Sonnenbaden auf meiner eigenen Sonnenliege
Sonnenbaden auf meiner eigenen Sonnenliege

09.07.2011

 

Was lange währt, wird gut. Ich bin ja nun öfter mal allein im Garten und genieße das sehr, dabei habe ich die schicke grüne Hundeliege nun doch für mich entdeckt. Danke, liebe Rita, für das schöne Ostergeschenk. Frauchen meint, dass es ja dann auch noch Hoffnung gibt, dass ich die Vorzüge meines Eigenheims auch noch schätzen lerne. Bisher liegt da immer nur die Mandy drin, irgendwas muss sie ja daran gut finden.

Juni 2011

12.06.2011

 

Gestern hat mich Frauchen zum ersten Mal allein im Garten gelassen, als sie zum Hundeplatz fuhr. Es war erst mal nur für zwei Stunden, aber ehrlich gesagt, ist es mir gar nicht so richtig aufgefallen. Ich habe in meinem Eigenheim nämlich zwei große Stücke Ochsenziemer gefunden, damit war ich erst mal beschäftigt. Dann hab ich ein paar Kontrollgänge im Garten gemacht und dann kam auch schon Herrchen wieder.

 

Heute früh hab ich dann Frauchen und Herrchen verraten, dass ich mein Eigenheim doch ganz okay finde, hab mich nämlich reingelegt und die Morgensonne genossen, ganz ohne dass ein Leckerchen drin war. Die anderen sind ja auch immer ganz scharf auf mein Eigenheim, also muss es ja was Gutes sein.

MEIN GARTEN
MEIN GARTEN

10.06.2011


„Fauler Hund!“ hat Frauchen zu mir gesagt. Das ist gemein, nur weil ich jetzt im Sommer keine Lust habe, spazieren zu gehen. Ich bleibe eben lieber zu Hause und liege im Garten rum. Naja, wenigstens lässt sie mich in Ruhe. Im Moment bin ich mit dem Garten und abends Streicheleinheiten vollkommen zufrieden – das ist doch mal pflegeleicht. Warum das so ist, kann ich Euch nicht sagen, auf jeden Fall bin ich gesund. Bei einigen Veranstaltungen auf dem Hundeplatz war ich in letzter Zeit mit, dann musste ich nicht in der Box bleiben, sondern durfte neben dem Auto liegen, weil Frauchen das Auto mit auf den Platz genommen hat. Das war fein, als es zu warm wurde, konnte ich einfach unter das Auto krabbeln.

Das mit dem Eigenheim kann ich immer noch nicht begreifen. Inzwischen gehe ich ohne Angst hinein und hole mir meine Leckerchen, aber dass man auch einfach so da drin liegen kann, sehe ich noch nicht ein. Da kann Frauchen erzählen, was sie will.

Mai 2011

20.05.2011

 

Die ganze Woche bekomme ich nun schon Zuckerwasser und Kügelchen, mir geht es auch schon viel besser. Frauchen hat sich nämlich erschrocken, weil ich blutigen Urin hatte. Das ist zum Glück schon weg, also war es wohl nur mal wieder eine Blasenentzündung. Aber macht Euch keine Sorgen, wird schon wieder, ist ja nicht meine erste Blasenentzündung. Und an diese Zuckerwassergeschichte könnte ich mich gewöhnen.

13.05.2011

 

Seit heute bin ich Eigenheimbesitzer. Klar, wie allem Neuen gegenüber bin ich erstmal skeptisch. Aber man kann das gute Stück ja mal vorsichtig begutachten. Ich hab erst mal alle anderen beauftragt, eine Gütekontrolle vorzunehmen, dann hab ich mich auch mal kurz hinein getraut.

Frauchen meint, dass das Türschild noch fehlt, schauen wir mal, was die Zweibeiner sich da noch einfallen lassen.

12.05.2011

 

Heute hat die Post zwei Mal geklingelt und ein großes Paket nur für mich mitgebracht. Frauchen hat gesagt, das ist mein eigenes Haus. Herrchen muss es nun aufbauen, dann kann ich eine erste Besichtigung vornehmen. Ich bin ja gespannt und werde Euch natürlich auf dem Laufenden halten.

09.05.2011

 

Am Wochenende war Frauchen mal wieder unterwegs, aber ich hatte Glück, durfte bei Herrchen zu Hause bleiben und ab Mittag die ganze Zeit im Garten das tolle Wetter genießen.

 

Das neue Hundebett für den Garten habe ich bisher Erdmann und Mandy überlassen, aber ich soll jetzt ein eigenes Haus bekommen. Übrigens dank meiner lieben Paten. Das war wohl im letzten Sommer schon mal im Gespräch. Frauchen meint, dann kann ich auch zu Hause im Garten bleiben, wenn niemand zu Hause ist. Dann muss ich nicht mehr den ganzen Tag im Auto sitzen, wenn Frauchen unterwegs ist. Ich muss mal sehen, ob ich mich daran gewöhne, schau es mir auf jeden Fall erst mal an, wenn es denn eintrifft. Vielleicht ist auch ein bisschen Eigennutz von Frauchen dabei, ich hab sie nämlich die letzten Tage ganz schön auf Trab gehalten. Ist mir ja ein bisschen peinlich, aber ich hatte Durchfall, der auch mir sehr unangenehm war, aber Frauchen musste es ja immer wegmachen und kam mit dem Waschen nicht mehr nach. Wahrscheinlich wäre das auch mir angenehmer gewesen, wenn ich mehr Zeit im Garten hätte verbringen können.

02.05.2011

 

Frauchen hat mir heute die Post vorgelesen. Darin stand, dass ich nicht ins Fernsehen komme. Zu geringe Vermittlungschancen – als ob wir das nicht wüssten, deshalb hat Frauchen ja ans Fernsehen geschrieben. Also werde ich wohl weiter in den sauren Apfel beißen müssen und an den Wochenenden immer mitfahren. Aber es können sich ja auch nicht alle nur nach mir richten, sie haben ja Recht. Aber ich weiß, dass Frauchen immer versucht, die beste Lösung zu finden, manchmal darf ich ja bei Herrchen zu Hause bleiben.

Frauchen wird mich jedenfalls nicht im Stich lassen und meine Patentanten unterstützen mich auch.

 

Gestern durfte ich beim Agility – Turnier mit zur Siegerehrung, weil das für Mandy zu viel Stress ist und Frauchen mit Erdmännchen bockig war. Was der wohl wieder verzapft hat?

April 2011

28.04.2011

Ich habe Post bekommen – drei große Pakete nur für mich! Ich muss doch ziemlich wichtig sein!

 

Ein Paket war von meiner lieben Patentante Simone, sie denkt immer an mich. Die vielen Hühnerfüße teile ich natürlich mit den anderen hier – wir sind ja seit gestern sogar zu sechst! Frauchen hat immer ganz schön zu tun mit dem Durchzählen, irgendwie fehlt immer einer.

 

Die andern beiden Pakete waren von meiner zweiten Patentante Rita, sie denkt auch immer noch an mich – ist das nicht toll! Essen war drin und was zum Spielen, ein Bett und eine Kuscheldecke. Für Frauchen und Herrchen war auch was zum Essen drin und was zum Wäschewaschen für meine vielen Decken. Auf dem neuen Bett habe ich schon mal Probe gesessen – erst habe ich Erdmännchen vorgeschickt, testen, ob es ungefährlich ist, ist nämlich ganz schön hoch – dann habe ich es ausprobiert. War noch etwas ungewohnt, so viel Luft unterm Po zu haben aber ich werde mich schon dran gewöhnen.

 

Mit dem Spielzeug soll ich spielen, wenn der Rudi nicht dabei ist, damit er es mir nicht wegnimmt und kaputtmacht – da freue ich mich schon drauf. Die Leberwurst gibt es zum Clickertraining, Frauchen plant das immer alles ganz genau, da weiß ich immer, worauf ich mich noch freuen kann.

Unser Liebespaar
Unser Liebespaar

04.04.2011

Das war ein tolles Wochenende - schon richtig Sommer - und ich liebe den Sommer. Sonnenbaden, viel draußen sein - herrlich!

Wir machen jetzt auch längere Spaziergänge, die ich auch durchhalte.

 

Außerdem habe ich Frühlingsgefühle und mein liebes Erdmännchen erwidert meine Gefühle - schaut selber auf den Fotos.

Der Einzige hier, der mit mir kuschelt und herum kaspert.

März 2011

27.03.2011

Heute ist ein schöner Tag. Erst ist es mir gelungen, dem Olli sein Frühstück zu stehlen, dann war Frauchen  mit uns drei „Kleinen“ ganz lange spazieren – ja, über eine Stunde! Ich hab durchgehalten! Nach der Hälfte wollte Frauchen eigentlich umkehren wegen mir, aber ich hab ihr gesagt, ich kann noch – gehen wir noch ein Stück? Im Gegensatz zu den beiden anderen darf ich fast die ganze Zeit ohne Leine laufen. Überall sprießt der Frühling, lauter tolle Gerüche, es war richtig schön. Als Frauchen dann noch mit den Großen gegangen ist, haben wir uns im Garten die Sonne auf die Bäuche scheinen lassen. Jetzt kommt also hoffentlich wieder die schöne Zeit des Jahres.
Tabletten muss ich auch keine mehr nehmen – naja, dafür entfällt aber auch mein extra Würstchen am Abend.

18.03.2011

In letzter Zeit nimmt mich Frauchen zu jedem Spaziergang mit. Sie sagt, ich soll jetzt möglichst IMMER draußen pullern. Zugegeben ist mir das auch lieber und die Waschmaschine läuft nun nur noch aller zwei Tage – ein Riesenerfolg! Nur strengen mich die vielen Spaziergänge sehr an, die letzten paar Mal musste Frauchen mich an der Leine regelrecht hinterher ziehen und wenn ich ohne Leine war, musste ich mich zwischendurch oft ausruhen und die anderen musste so lange warten.

Aber wir finden schon noch das richtige Maß – ist ja auch tagesformabhängig, manchmal kann ich auch die großen Spaziergänge mit laufen. Ich weiß bloß nicht, wie ich Frauchen über meine jeweilige Tagesform informieren soll. Für schlechte Tage gibt es ja immer noch den Garten.

Ich bekomme jetzt auch jeden Abend ein extra Würstchen, da ist eine kleine Tablette drin, aber die merke ich gar nicht. Das soll mit helfen, auch die Nacht hindurch trocken zu bleiben, na mal sehen.

Februar 2011

24.02.2011

Heute waren wir mal wieder bei der netten Physiotherapeutin, da gibt es immer viele Leckerchen. Nur musste ich vorher Kiekser in den Rücken über mich ergehen lassen und auch noch stillhalten dabei. Das ist gemein!  Frauchen meint, dass ich dadurch noch besser draußen pullern kann.

Gegen meine überstreckten Sprunggelenke konnte sie leider nichts machen, da muss wieder ein Orthopädietechniker ran. Na, mal sehen, was Frauchen da nun wieder unternimmt.

21.02.2011

Lange habe ich geübt und – zugegeben – es sieht nicht elegant aus und poltert mächtig, aber – ICH KOMME DIE GANZE TREPPE ALLEIN HINUNTER!

Jetzt muss ich es einfach mal erzählen. Natürlich rufe ich vorsichtshalber erst mal nach Frauchen oder Herrchen, wenn ich hinunter will, aber je öfter ich das mache, umso länger lassen sie mich warten. Naja, vielleicht haben sie das Spiel durchschaut, dass ich hochflitze, nur um mich zwei Minuten später runtertragen zu lassen und dann gleich wieder hoch zu flitzen. So blieb mir also nichts anderes übrig, als es allein zu versuchen. Frauchen schaut lieber weg, wenn ich herunter gepoltert komme, aber wenn ich noch etwas übe, klappt das vielleicht auch besser.

Außerdem brauch ich jetzt regelmäßig meine Gassi – Runden, weil ich draußen ganz viel pullern muss.

Januar 2011

30.01.2011

Hat mich Frauchen heute nicht pünktlich zur Morgenrunde mitgenommen – sowas! Angeblich, weil sie Herrchen abholen wollte – das muss ich noch klären, was hier wichtiger ist. Aber ich hab sie dann doch noch in Griff bekommen – ordentlich an der Terrassentür kratzen und schon freut sie sich und lässt mich raus. Als ob ich nicht auch zum Pullern raus müsste – na die Zeiten sind ja wohl vorbei!

16.01.2011

Heute sind meinem Frauchen endlich die Beweisfotos von unseren Mutantenmaulwurfshügeln im Garten gelungen. Die sind also jetzt überführt, aber wie bekommen wir sie los?

Das Werk der Mutantenmaulwürfe
Das Werk der Mutantenmaulwürfe
Sogar den Turmbau beherrschen sie
Sogar den Turmbau beherrschen sie

11.01.2011

Mannomann, hier ist was los. Erst lag wochenlang der Schnee so hoch, dass ich echt Probleme hatte, mit meinen ungehorsamen Beinchen da durch zu laufen. Ich hab zugesehen, dass ich immer auf dem festgetretenen Schnee laufe, da ging es.

Aber nun ist es noch verrückter. Ich bin nach unserem Waldspaziergang völlig platt, wahrscheinlich werde ich, wenn ich diese Zeilen geschrieben habe, gleich einschlafen. Überall im Wald abwechselnd knöcheltiefer Schlamm (und damit meine ich Frauchens Knöchel – nicht meine) oder ebenso tiefes Wasser oder Eis, auf dem man noch weniger laufen konnte. Frauchen ist total herum geeiert. Mich hat sie zum Glück abgeleint (schließlich kann sie sich auf mich verlassen, dass ich nicht verloren gehe), so konnte ich mir selber den besten Weg suchen. Aber es ist trotzdem passiert – mitten auf dem Weg war ich plötzlich bis zum Popser im Eiswasser verschwunden – sowas Gemeines!

Nun bekomme ich bestimmt wieder dieses eklige Zuckerwasser, vorbeugend gegen Blasenentzündung, meint Frauchen. Das ist ja lieb gemeint, aber eklig ist es trotzdem. Vielleicht kann ich Frauchen dazu überreden, reichlich Fleischsaft dran zu kippen.

Außerdem sind bei uns die Mutantenmaulwürfe eingefallen und haben unseren schönen Garten zu einer Mondlandschaft gemacht. Kaum noch Rasen zu sehen, nur noch im Wechsel große Schneeberge und diese massenhaften Maulwurfshügel – sehen wirklich nicht schön aus.

Frauchen hätte auch gern ein Beweisfoto gemacht, aber sie sieht unseren Garten diese Woche nur im Dunkeln, weil sie immer lange arbeiten muss.

04.01.2011

Heute kam die liebe Postfrau, die bringt ja eh immer tolle Sachen, zum Beispiel bergeweise Fleisch für uns alle. Aber heute kam ein Paket nur für mich allein, es war von Rita und es waren lauter tolle Sachen drin: neue Decken, Leckerchen ohne Ende weitere Therapien, wie Frauchen sagt.

Dankeschön Rita!!!

Dezember 2010